Shiatsu

Shiatsu bedeutet übersetzt Fingerdruck (Shi = Finger, atsu = Druck). Es handelt sich dabei um eine ganzheitliche Körpertherapie, welche ihren Ursprung in der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin hat).

Mit verschiedenen energetischen und manuellen Massagetechniken werden die Meridiane (Energieleitbahnen) im Körper harmonisiert und Blockaden gelöst. Shiatsu regt die Selbstheilungskräfte an und fördert das psychische und physische Wohlbefinden des Pferdes.

Shiatsu kann z.B. bei folgenden Situationen eingesetzt werden:

  • zur Prävention von Krankeiten bei gesunden Pferden
  • bei Problemen mit dem Bewegungsapparat
  • bei psychischen Beschwerden, wie Traumas, Stress, etc.
  • bei chronischen Krankeiten
  • bei Rekonvaleszenz
  • bei Verspannungen/Steifheiten
  • zur Stärkung des Immunsystems
  • etc.

Die Behandlung findet bei Ihnen im Stall statt und sollte zu einer ruhiger Tageszeit erfolgen, damit sich das Pferd voll konzentrieren kann. Die Behandlung dauert ca. eine Stunde. Es wird empfohlen zu Beginn drei Behandlungen im Abstand von 1-2 Wochen vorzunehmen, um die bestmögichen Ergebnisse zu erziehlen.

Shiatsu ist unterstützend und ersetzt nie eine tierärztliche Behandlung. In Notfällen ist auf jeden Fall der Tierarzt beizuziehen.

previous arrow
next arrow
Slider
Back To Top