Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine Entstauungstherapie, welche durch aktivierende Grifftechniken die Entleerung und Füllung in den Lymphknoten fördert und den Fluss im Lymphsystem anregt.

Das Lymphsystem hat die Aufgabe die Lymphflüssigkeit aus dem Gewebe zu transportieren und für das Flüssigkeitsgleichgewicht im Körper zu sorgen. Die täglich anfallende Lymphflüssigkeitsmenge beim Pferd beträgt 24-36 Liter. Beim Mensch etwa 2 Liter. Die Menge wird beeinflusst durch Faktoren wie Stoffwechsel, körperliche Aktivität, Nahrung und Temperatur.

In folgenden Fällen kann die Manuelle Lymphdrainage helfen:

  • Allergien und Ekzeme
  • Angelaufene Beine
  • Chronische Phlegmone
  • Fesselringbandverengung
  • Gallen, Sehnenscheidenentzündung
  • Hufrehe

Nicht angewendet werden darf die Lymphdrainage bei

  • akuten Phlegmonen
  • Druse
  • Mauke
  • Schwellung durch Tumore
  • Rechtsherzinsuffizienz
  • Fieber
Back To Top